Willkommen bei der LINKEN in Salzgitter
06. September 2014  Kreisverband

Einladung zum Tag der offenen Tür

Wir präsentieren euch den TAG DER OFFENEN TÜR!

Ihr wollt mal so richtig diskutieren?
Uns eure Meinung sagen.
Egal ob weltweite Politik oder Lokales, bei uns wird kein Thema ausgelassen.
Oder Ihr wollt uns einfach nur mal kennenlernen.
Mehrere Gäste sind eingeladen.
Es wird auf jeden Fall lustig, spannend, musikalisch und abwechslungsreich.

Weiterlesen...
 
17. September 2014  Kreisverband

EU-Freihandelsabkommen zerreißt die Ukraine

16. September 2014Sahra Wagenknecht

Sahra Wagenknecht

"Dieses Freihandelsabkommen zerreißt die Ukraine und spitzt den Konflikt mit Russland weiter zu. Es wird massenhaft Arbeitsplätze vernichten und die Armut in der Ukraine weiter verschärfen. Außerdem ist es zutiefst undemokratisch, derart weitreichende Entscheidungen noch vor den Wahlen in der Ukraine inmitten eines Bürgerkriegs beschließen zu lassen. Eine Politik der Deeskalation sieht anders aus", kommentiert Sahra Wagenknecht die heutige Abstimmung über das Freihandelsabkommen der EU mit der Ukraine im Europäischen Parlament. Die Erste Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter: weiter

 
12. September 2014  Einblicke

12.09.2014: Warnstreik Klinikum Salzgitter

Solidaritätsadresse

Liebe Kolleginnen und Kollegen des Klinikums Salzgitter,

Im Namen des Kreisverbands der LINKEN Salzgitter übermittle ich Euch solidarische Grüße anlässlich Eurer heutigen Streikaktion. Wir unterstützen nachdrücklich Eure Haltung und Eure Forderungen.

Zum Einen: Die Ergebnisse der Tarifverhandlungen sind das Mindeste, was Euch für Eure Arbeit zusteht. Es ist, vorsichtig ausgedrückt, schwer zu begreifen, warum hierzulande Menschen, die sich in sozialen Berufen mit viel Engagement und Kompetenz um Menschen kümmern, so deutlich weniger verdienen, als jene, die Computer programmieren oder Autos bauen.

Weiterlesen...
 
11. September 2014  Einblicke

Aus "Nachdenkseiten"

11. September 2014 um 16:34 Uhr

Der Parlamentsvorbehalt zu Auslandsmilitäreinsätzen fällt – und kein MdB regt sich auf

Der frühere parlamentarische Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium Willy Wimmer (CDU) hat beim letzten Pleisweiler Gespräch im Juni vorher gesagt, dass demnächst der Vorbehalt einer Zustimmung durch den Bundestag wegfallen wird. Das sei das wahrscheinliche Ergebnis der Beratungen einer Kommission unter dem Vorsitz des ehemaligen Bundesverteidigungsminister Volker Rühe (CDU). – Die Katze kommt jetzt aus dem Sack. Rühe hat am 10. September in einem Interview mit dem Deutschlandfunk genau dieses angekündigt. Mit vielen Windungen und insgesamt eingebettet in ein demagogisches Meisterstück. Die Zeit der rein nationalen Armeen sei vorbei. Es komme auf „die gesicherte Zurverfügungstellung der Fähigkeiten, die ich transnational nenne“ an. Das Bündnis müsse sich auf uns „verlassen“ können – und – so muss man daraus schließen – nicht das deutsche Volk, wie es der Parlamentsvorbehalt vorsieht. Albrecht Müller.
weiterlesen

 
10. September 2014  Einblicke

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartscch im Interview

Beim Sozialen dürfen wir nicht sparen

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, die 1. und der 2. stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, sprechen im Interview der Woche über Oppositionsarbeit unter schwierigen Mehrheitsverhältnissen, die Ära Merkel und die SPD, Umverteilung und sozialen Ausgleich, den neuen außenpolitischen Kurs Deutschlands und den angestrebten Politikwechsel. weiterlesen

 
06. September 2014  Einblicke

Juncker macht den Bock zum Gärtner

Investmentbanker Moedas könnte neuer Sozialkommissar der Europäischen Kommission werden

Gabi Porträt

Die Verantwortung für den Bereich Beschäftigung und Soziales in der neuen Europäischen Kommission von Jean-Claude Juncker soll ersten Informationen zu Folge der Portugiese Carlos Moedas bekommen.

 

Hierzu Gabi Zimmer, Fraktionsvorsitzende der GUE/NGL im Europaparlament:

„Herr Moedas ist ein Fachmann für Finanzspekulationen, Privatisierung öffentlichen Eigentums und sozialen Kahlschlag. Den Ärmsten und Schwächsten in unseren Gesellschaften wird er mit dieser Qualifikation nicht helfen können und nicht helfen wollen.“

Weiterlesen...

 
05. September 2014  Einblicke

NATO muss gefährliche Ostpolitik beenden

Bei einem Ostermarsch trägt eine Teilnehmerin ein Schild mit der...
© picture alliance/d

"DIE LINKE setzt sich dafür ein, dass die NATO aufgelöst und durch ein kollektives Sicherheitssystem in Europa inklusive Russland ersetzt wird. Ein erster Schritt wäre der Austritt Deutschlands aus den militärischen Strukturen der NATO", sendet Wolfgang Gehrcke als klare Botschaft zum NATO-Gipfel nach Wales. DIE LINKE strebt eine Entmilitarisierung der deutschen und der EU-Politik an.

MEHR
 

DIE LINKE aktuell

Aus der Bundestagsfraktion

Powered by Joomla!. Template erstellt 2009 von Vadim Reimer. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.